Der Andy, der Schneid und der Menschenverstand

21. Januar 2019

Bundesverkehrsminister Andy Scheuer, in dieser Funktion auch zuständig für die Inverkehrbringung von Sprüchen, die sprachlos machen, hat mal wieder einen ‘rausgehauen: Vorschläge zur Senkung des CO2-Ausstoßes, wie etwa ein Tempolimit von 130 km/h auf deutschen Autobahnen nannte er “gegen jeden Menschenverstand”.

Nun gut, die Liste mit den Vorschlägen zur Kohlendioxideinsparung wurde mal wieder vorab vom Spiegel veröffentlicht. Der bringt natürlich jeden karrierebewußten CSU-Minister ohne Vorglühen von 0 auf 130. Seit das Hamburger Nachrichtenmagazin noch dazu flächendeckend unter Relotius-Verdacht steht, kann eine Breitseite gegen die Fake News-Journaille bei einem Volk, das zunehmend nur noch die eigenen Tweeds als Wahrheit erkennt, noch mehr Follower generieren.

Allerdings, der Spiegel war nur der Überbringer der Botschaft. Die Liste stammte von einer Kommission im eigenen Haus. Die schnurrte nun zusammen auf “Einige Gedankenspiele in einer Unterarbeitsgruppe einer ressortübergreifenden Kommission mit externen Experten…”. Experten, so die Folgerung, sind ohnehin nur Menschen von mäßigem Verstand.

Ob nun die Kommunikationsabteilung im Verkehrsministerium im Wochenende, im Urlaub, in der Bedeutungslosigkeit oder in allem weilte, macht angesichts der hohen Eigenkompetenz des Ministers in Sachen Imagebildung (“Ich bin nicht der Buddy der Autobosse, ich bin der Kumpel der Fließbandarbeiter”) nur einen graduellen Unterschied. Der Andy lässt sich seinen Schneid offenbar von niemand nehmen.

Dass aber schon seit einiger Zeit eine stabile Mehrheit in diesem Land nichts gegen ein Tempolimit einzuwenden hätte, macht des Ministers rüden Vorstoß in die Sphären von Immanuel Kant und René Descartes zu einem Parforce-Ritt - den Schweif des Tieres fest im Blick. Dass Deutschland in Europa schon seit vielen Jahren das einzige Land ohne Tempolimit ist, lässt sich mit der führenden Rolle im Premium-Segment der Automobilindustrie nicht wirklich hinreichend erklären. Und dass dabei alle Beteuerungen, den für den Klimawandel mitverantwortlichen CO2-Ausstoß reduzieren zu wollen, auf der Strecke bleiben zeigt, dass offenbar niemand den Verkehrsminister über den Zusammenhang von Verstand und Vernunft aufzuklären vermag.

Aber: der Minister ist nicht allein. Bild sekundiert mit großen Schlagzeilen (“irrer Vorschlag”) und es gibt drei andere Länder, die über gesunden Menschenverstand -vulgo kein Tempolimit - verfügen: Afghanistan, Somalia und Burkina Faso.